Sliderbild 1
Sliderbild 1
Sliderbild 1
Sliderbild 1
Sliderbild 1
Sliderbild 1

Informationen zum Coronavirus für Neuanreisende und Interessenten

Liebe Rehabilitanden und Interessenten,

wir freuen uns alle sehr, dass wir seit dem 18.05.2020 wieder loslegen konnten! Mittlerweile füllt sich die Klinik wieder, wenn auch unter ungewohnten Bedingungen.

Denn wie es wohl jeder erahnen kann, wird der Aufenthalt bei uns sicht- und spürbar von Maßnahmen begleitet, die wir zum Schutz der Rehabilitanden und unserer Mitarbeiter vor der Ausbreitung des Coronavirus ergreifen müssen. Die Erarbeitung und Umsetzung dieser Hygiene- und Sicherheitskonzepte werden zudem von den Behörden vorausgesetzt. Unser Konzept ist zweistufig aufgebaut: zum einen soll der Eingang des Coronavirus in die Klinik verhindert, zum anderen eine mögliche Ausbreitung erschwert werden. Handlungsgrundlagen sind für uns die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts, die geltenden Landesverordnungen und die Allgemeinverfügungen des Kreises Nordfriesland.

Da sich die Vorgaben des Landes und des Kreises Nordfriesland immer wieder verändern und wir immer wieder neue Erkenntnisse gewinnen, muss das Konzept stetig angepasst werden. Unten sind für Sie die wesentlichen, für die Rehabilitanden spürbaren, Punkte aufgeführt.

Wir alle sind sehr bestrebt, dafür zu sorgen, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm und unbeschwert wie möglich verbringen können. Das Funktionieren unseres Konzeptes ist dabei von Ihrer Bereitschaft zur Mitwirkung abhängig. Dies gilt unter anderem für die Einhaltung von bestimmten Regeln und Terminvorgaben.

Sicher ist: Wir alle werden mit Ihnen gemeinsam dafür sorgen, dass Sie bei uns einen schönen und gesundenden Aufenthalt verleben werden.

Ich wünsche allen eine Corona-freie Zeit, und: bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße aus St. Peter-Ording

Christian Volquardsen
Geschäftsführer




Kommentierter Auszug aus dem Hygiene- und Sicherheitskonzept der GesundheitsKlinik „Stadt Hamburg“

Vorausauswahl von Patienten
Risikopatienten können zu ihrer eigenen Sicherheit leider nicht anreisen. Die Auswahl erfolgt nach festen Kriterien durch unsere Ärzte.

Zusätzlich wird das aktuelle Infektionsgeschehen der kreisfreien Städte und Landkreise geprüft. Eine Anreise aus Gebieten mit mehr als 50 Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage wird nur dann möglich sein, wenn diese Zahl nicht durch ein eng umgrenztes Ausbruchsgeschehen (z. B. Mitarbeiter eines Schlachthofs) begründet ist. Wir überwachen diese Kennzahlen täglich. Sollte sich Ihr Wohnort über die oben genannte Grenzzahl entwickeln, behalten wir uns eine Absage bis zum Vortag Ihrer Anreise vor.

Unsere Mitarbeiter werden Sie kurz vor Ihrer Anreise noch einmal anrufen und sich nach Ihrem aktuellen Gesundheitszustand erkundigen. Unmittelbar nach dem Eintreffen bei uns wird bei allen neu anreisenden Patienten bereits an der Rezeption Fieber gemessen. Dies erfolgt kontaktlos mittels Infrarot-Stirnthermometer. Wenn Fieber festgestellt wird, erfolgt in einem eigens eingerichteten Sichtungsraum eine ärztliche Untersuchung und weitergehende Befragung. Danach wird nach Bedarf über das weitere Vorgehen entschieden.


Allgemeine Verhaltensregeln
Vor dem Betreten und Verlassen der Klinikgebäude sowie des Speisesaals sind verpflichtend die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittelspender befinden sich in den Eingangsbereichen, vor dem Speisesaal, vor Therapiebereichen und an anderen relevanten Stellen.

Es ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend. Aufgrund der hohen Personenanzahl kann innerhalb der öffentlichen Bereiche der GesundheitsKlinik nicht ausgeschlossen werden, dass die Abstände zueinander doch einmal kurzzeitig 1,5 m unterschreiten. Alle Rehabilitanden und Mitarbeiter müssen deshalb innerhalb der öffentlichen Bereiche in den Klinikgebäuden eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Es sind die Hust- und Niesetikette sowie die Händehygiene einzuhalten.

Während der Zimmerreinigung muss der Rehabilitand das Zimmer verlassen, damit der Abstand von 1,5 m sicher eingehalten werden kann.

Die Mund-Nasen-Bedeckung ist täglich verpflichtend beim Pflegedienst auszuwechseln.
Mit dem Wechseltermin der Mund-Nasen-Bedeckung wird im Pflegedienst bei allen Patienten Fieber gemessen.
Hygiene- und Sicherheitsregelungen bei den Gruppentherapien

Das Bewegungsbad ist derzeit noch nicht nutzbar.

In der Medizinischen Trainings Therapie können maximal 5 Personen gleichzeitig trainieren. Für sie wird täglich ein fester Termin von 1 Stunde vergeben. Die Patienten sind dazu verpflichtet, die Geräte und Hanteln vor und nach der Benutzung eigenständig zu desinfizieren.

Die Sauna und das Bewegungsbad können bis auf weiteres nicht frei genutzt werden.


Hygiene- und Sicherheitsregeln im Speisesaal
Im Speisesaal sind die Veränderungen am deutlichsten spürbar. Offene Buffets sind nicht erlaubt, die Abstände können nur mit einer geringeren Personenanzahl erreicht werden.

Die Tische werden mit einem Abstand von mindestens 1,5 m zueinander aufgestellt. Damit an den Tischen zwei Personen sitzen können, werden diese durch eine auf dem Tisch stehende Plexiglasscheibe voneinander getrennt.

Alle Mahlzeiten erfolgen in 2 Schichten, da sich durch die Abstandsregelungen die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze reduziert.

Die Auswahl von Frühstück, Mittagessen und Abendessen erfolgt jeweils am Vortag über ein Formular, in dem Wünsche bzw. Anzahl der Speisekomponenten angegeben werden können.

Jeder Rehabilitand erhält eine feste Tischnummer, so dass die Tabletts mit den ausgewählten Speisen inkl. Geschirr und Besteck bereits vorab platziert werden können.

Getränke, Kondensmilch, Salz und Pfeffer serviert unser Servicepersonal.

Sonn- und Feiertags-Brunch sowie die GSH-Kost müssen bis auf weiteres leider entfallen.


Umsetzung des Betretungsverbots von Kliniken (lt. Allgemeinverfügung des Kreises Nordfriesland)
Begleitpersonen, die nicht bereits mit dem Rehabilitanden eintreffen, können nicht im Klinikgebäude sondern nur im abseits gelegenen „Haus am Meer“ untergebracht werden. Eine Teilnahme an den Mahlzeiten der GesundheitsKlinik ist dann leider nicht möglich.

Freizeitveranstaltungen mit Externen müssen derzeit ausfallen.

Logo Gesundheitsklinik Stadt Hamburg